Kaufmännische Berufsschule Lachen hat nach Konflikt neuen Rektor

Der Schwyzer Regierungsrat hat Martin Hofmann zum neuen Rektor der Kaufmännischen Berufsschule Lachen (KBL) gewählt. Sein Vorgänger war im April nach einem Konflikt mit den Mitarbeitenden suspendiert worden.

Drucken
Teilen
Martin Hofmann. (Bild: PD)

Martin Hofmann. (Bild: PD)

Seit dem Frühling leitete Stefan Zehnder die KBL interimistisch. Der 48-jährige Hofmann übernimmt von ihm ab Sommer 2019 das Rektorenamt, wie die Schwyzer Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Er ist seit 2001 als Wirtschaftslehrer am Bildungszentrum Zürichsee tätig.

Der Konflikt hatte die konstruktive Zusammenarbeit an der Schule erschwert. Um die Schule nach der Suspendierung wieder auf einen stabilen Kurs zu bringen, wurde mit externer Unterstützung eine Mediation durchgeführt.

An der KBL werden über 300 Lernende in den kaufmännischen Berufen und im Detailhandel von gut 35 Lehrpersonen ausgebildet. Zudem bietet die KBL die lehr- und berufsbegleitende Berufsmaturität Typ Wirtschaft sowie eine grosse Palette an Weiterbildungsangeboten an. (sda)