Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Reka übernimmt den Betrieb des Swiss Holiday Parks

Der Swiss Holiday Park ist das bedeutendste Tourismus-Unternehmen des Kantons Schwyz. Nun kommt das Morschacher Resort Anfang 2019 unter die Führung der Schweizer Reisekasse Reka. Besitzerin bleibt die Credit Suisse.
Raphael Bühlmann
Der Swiss Holiday Park in Morschach, Schwyz. (Bild: zvg)

Der Swiss Holiday Park in Morschach, Schwyz. (Bild: zvg)

Reka übernimmt den Betrieb des Swiss Holiday Parks. Operativ wurden die Morschacher Ferien- und Freizeitanlagen bisher durch die Betriebsgesellschaft Swiss Holiday Park AG (SHP) geführt. Deren Besitzer, Walter Trösch, suchte seit längerem eine Nachfolgelösung. «Für mich war wichtig, dass der Betrieb in Schweizer Händen bleibt und so seriös weitergeführt werden kann», erklärte Trösch am Freitag gegenüber unserer Zeitung. Er übernahm die Betriebsleitung vor 17 Jahren - seither stiegen die Auslastungszahlen ob Brunnen.

Trösch zeigte sich an der kurzfristig anberaumten Pressekonferenz in Morschach zufrieden mit der nun gefundenen Lösung für «sein Lebenswerk»: «Zwischen Reka und dem Swiss Holiday Park bestehen vielfältige Synergien in den Bereichen Markt und Betrieb. Der Swiss Holiday Park profitiert vom Kundenstamm der Reka und umgekehrt».

Synergien, die vorderhand keinen Einfluss auf die Arbeitsplätze haben werden, wie Reka-Direktor Roger Seifritz am Freitag versicherte. «Auf die Mitarbeitenden hat der Kauf des Unternehmens durch Reka keine negativen Effekte, weil Reka das Ziel hat, das Resort weiter zu entwickeln». Reka unterstrich an der Medienorientierung ebenfalls, dass man mit dem Swiss Holday Park langfristige Absichten hege. «Kurzfristige, rein gewinnorientierte Engagements gehen wir nicht ein», so Seifritz.

Der Eingang zu m Swiss Holiday Park. (Bild: zvg)

Der Eingang zu m Swiss Holiday Park. (Bild: zvg)

Bekenntnis zum Tourismusstandort Zentralschweiz

«Ganz im Interesse des Kantons», wertet der Schwyzer Volkswirtschaftsdirektor Andreas Barraud die Übernahme. Nicht nur würden so die Arbeitsplätze gesichert – Reka könne mit ihren Ressourcen und ihrem Know-how den Swiss Holiday Park weiterentwickeln und ausbauen. Der Morschacher Resort selber verbleibt im Eigentum des Credit Suisse Real Estate Fund Hospitality. Die Grossbank hatte die Anlagen vor acht Jahren von der Schwyzer Kantonalbank erworben.

Swiss Holiday Park

Mit seinen 260 Mitarbeitenden und einem Umsatz von rund 24 Millionen Franken im Jahr 2017 gehört das Resort zu den grössten Arbeitgebern im Kanton Schwyz. Mit der Übernahme werden laut dem Schwyzer Volkswirtschaftsdirektor Andreas Barraud die Arbeitsplätze gesichert.

Der Park wurde 1996 gegründet und verfügt über ein 4-Sterne-Hotel mit 125 Zimmern und Suiten. Zudem gibt es 85 Ferienwohnungen sowie 27 Mehrbettzimmer. Zur Ausstattung der Anlage gehören vier Restaurants, zwei Bars und diverse Säle für Seminare und Bankette. Auf rund 600'000 Gäste (inklusive Tagesgäste) wird die jährliche Besucherzahl geschätzt. (sda/rob)

Die Medienkonferenz am Freitag. (Bild: zvg)

Die Medienkonferenz am Freitag. (Bild: zvg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.