Kühne+Nagel kauft ecuadorianische Blumen- und Früchtetransportfirma

Der Logistikkonzern Kühne+Nagel mit Sitz in Schindellegi hat in Ecuador die auf den Transport verderblicher Waren spezialisierte Panatlantic Logistics gekauft. Er setzt damit seine Strategie der ergänzenden Akquisitionen fort.

Drucken
Teilen

Gemeinsam mit dem bisherigen Ecuador-Geschäft werde man künftig in dem südamerikanischen Land Volumen von 32'000 Tonnen pro Jahr transportieren können, teilte das in Schindellegi ansässige Unternehmen am Donnerstagabend mit.

Über ganz Süd- und Mittelamerika hinweg kann Kühne+Nagel nach eigenen Angaben neu jährlich 120'000 Tonnen an verderblicher Luftfracht fliegen. Mit der Akquisition will das Unternehmen vor allem auch seine Position im wichtigen Exportmarkt USA sowie beim Transport nach Europa und in den asiatisch-pazifischen Raum stärken.

Einen Kaufpreis für Panatlantic Logistics nannte Kühne+Nagel in der Mitteilung nicht. (sda)