Küssnacht nimmt weiteres Energiestadt-Label entgegen

Der Bezirk Küssnacht wird zum dritten Mal mit dem Energiestadt-Label ausgezeichnet. Das Engagement in Energienutzung und Klimaschutz gibt es auf einer Tour zu entdecken.

Drucken
Teilen
Das Dorf Kuessnacht am Rigi. (Bild: Urs Flüeler, 1. Juli 2019)

Das Dorf Kuessnacht am Rigi. (Bild: Urs Flüeler, 1. Juli 2019)

(jb) Für ihren Einsatz als Energiestadt erhält der Bezirk Küssnacht eine weitere Auszeichnung. Ihre erste nahm er im Jahr 2009 entgegen. Nun ist es wieder so weit: Am 21. September erhält er das Zertifikat zum dritten Mal, wie es in einer Mitteilung vom Bezirk selbst heisst. Der Bezirk Küssnacht setze sich als Energiestadt für die effiziente Nutzung von Energie, Klimaschutz, erneuerbare Energien und umweltverträgliche Mobilität ein.

Die Übergabe des Zertifikats am 21. September wird begleitet von der Eröffnung des «EnergieTatOrts» Seematt. Beim Pumpwerk des Wärmeverbunds wird ein weiterer Standort des Parcours enthüllt.

Tatorte von Energieprojekten entdecken

«EnergieTatOrte» ist ein gemeinsames Projekt der Energiestädte Ebikon, Emmen, Horw, Kriens, Luzern und Küssnacht. Auf einer Entdeckungstour können Interessierte verschiedene «Tatorte» von Energieprojekten besuchen. Eine interaktive Karte auf der Website energietatorte.ch gibt einen Überblick dazu.