Mitten in der Nacht bei Morschach ins Tobel gestürzt

Bei einem Selbstunfall zwischen Morschach und Stoos ist ein Autofahrer schwer verletzt worden. Er wurde mit der Rega ins Spital gebracht. 

René Meier
Drucken
Teilen
Das Fahrzeug stürzte bei Morschach in ein Tobel. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Das Fahrzeug stürzte bei Morschach in ein Tobel. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Der Unfall ereignete sich laut Angaben der Kantonspolizei Schwyz am Sonntagmorgen früh gegen 1 Uhr. Der Fahrer, ein 30-jähriger Schweizer, war aus bisher ungeklärten Gründen auf der Stoosstrasse von der Strasse abgekommen. Anschliessend stürzte das Auto rund 100 Meter ein steiles Waldtobel hinunter, wobei es den Autofahrer wohl aus dem Fahrzeug geschleudert hat. In der Folge konnte dieser sich verletzt zu einem Bekannten begeben.

Da sich sein Zustand massiv verschlechterte, alarmierte dieser am frühen Sonntagnachmittag die Rettungsflugwacht, welche den Schwerverletzten in ein ausserkantonales Spital flog. Dort konnte sein Zustand stabilisiert werden.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand von Ermittlungen. Die Kantonspolizei erfuhr erst von der Rega vom Unfall. Eine Patrouille fand das abgestürzte Wrack danach im steilen Waldstück. (pd/rem)

Polizei stoppt Raser bei Rothenthurm

Vier Töfffahrer und zwei Autofahrer sind der Kantonspolizei Schwyz ins Netz gegangen, weil sie viel zu schnell fuhren. Sie müssen mit einer Anzeige rechnen.