Neue Präsidentin für die «Vereinigte»

Der Vereinigten Fasnachtsgesellschaft Brunnen steht neu Simone van Erkel vor. Und finanziell steht die «Vereinigte» wieder auf besseren Beinen.

Drucken
Teilen
Ramona Dober (von links) und Gian-Peider Moll mit dem ehemaligen Schweizer Meister Gerardo Natale.

Ramona Dober (von links) und Gian-Peider Moll mit dem ehemaligen Schweizer Meister Gerardo Natale.

Bild: PD

(pd) Die Vereinigte Fasnachtsgesellschaft Brunnen (VFGB) steht unter einer neuen Leitung. Die bisherige Präsidentin Tatjana Hofer hat die Dachorganisation der Brunner Fasnacht vier Jahre lang geführt, nun hat sie ihr Amt weitergegeben.

An der Sitzung der Brunner Fasnachtsvereine ist Simone van Erkel einstimmig als neue Präsidentin gewählt worden. Sie hat dieses Mandat bereits früher einmal ausgeübt und bringt somit Erfahrung mit. Van Erkel gehört als Vertreterin des SchmuDoWaBu-Clubs dem Narrenrat an.

Simone Lötscher ist neue Kassierin

Ebenfalls gewechselt hat das Mandat des Finanzchefs. Kassier Marco Schibig ist zurückgetreten, neue Kassierin ist Simone Lötscher. Als Revisor bestätigt worden ist Ueli Bär. Weiter haben intern einzelne Ressorts durch Rochade eine neue Leitung erhalten.

Finanziell steht die «Vereinigte» wieder auf besseren Beinen. Mit einem straffen Budget ist es gelungen, das Vermögen wieder auf 16000 Franken aufzustocken. Diese Höhe ist erforderlich, um für unvorhergesehene Einflüsse, wie etwa schlechtes Wetter oder ausfallende Veranstaltungen, gewappnet zu sein. Die VFGB finanziert sich vor allem aus dem Verkauf der jährlichen Plakette und des «Seeguslers», aus Sponsoring und vor allem aus den Veranstaltungen am Fasnachtsmarkt.

Dorfdekoration soll erneuert werden

Für die nächste Fasnacht ist geplant, die Dorfdekoration zu erneuern. Auch ist in Zusammenarbeit mit der Gemeindeschule ein Projekt im Gange, den Kindern der verschiedenen Stufen die Fasnacht mit ihrer grossen Tradition und Bedeutung nahezubringen.

Die «Vereinigte» ist die Dachorganisation der Brunner Fasnacht. Ihr gehören sieben Vereine als Mitglieder und vier als Partner an. Die Vereinigte Fasnachtsgesellschaft Brunnen ist zuständig für die Dorfdekoration, den Fasnachtsmarkt Anfang Januar, die Plaketten, den «Seegusler», den Einzug und die Verabschiedung von Strudeli und Strätteli, das Schuehschachtle-Verbrennen, die Koordination unter den Vereinen und vor allem auch für die gemeinsame Eingabe zur Erlangung aller Bewilligungen.

Dabei handelt es sich inzwischen um ein sehr umfangreiches Drehbuch für die Benützung der Strassen und Plätze, die daraus entstehenden Kosten, dann um Sicherheitsfragen und die Abwicklung aller fasnächtlicher Veranstaltungen.