Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

FDP-Präsidentin Petra Gössi will im Nationalrat bleiben

FDP-Parteipräsidentin Petra Gössi will erneut zur Wahl in den Nationalrat antreten. Einem Wechsel in den Ständerat erteilte die 43-Jährige eine Absage. Die FDP Schwyz nominiert ihre Kandidaten am 26. März.
Will weiterhin im Nationalrat politisch tätig sein: FDP-Parteipräsidentin Petra Gössi. (Bild: PD)

Will weiterhin im Nationalrat politisch tätig sein: FDP-Parteipräsidentin Petra Gössi. (Bild: PD)

(sda) FDP-Parteipräsidentin Petra Gössi will erneut zur Wahl in den Nationalrat antreten. Einem Wechsel in den Ständerat erteilte die 43-Jährige eine Absage. Die FDP Schwyz nominiert ihre Kandidaten am 26. März.

Sie sitze als Parteipräsidentin im Nationalrat in der richtigen Kammer, teilte Gössi am Freitag mit. Weil sie sich auch in ihrem Beruf als Juristin weiterentwickeln wolle, komme ein Wechsel in den Ständerat nicht in Frage. Gössi vertritt den Kanton Schwyz seit 2011 in der kleinen Kammer.

Von den vier Schwyzer Nationalratssitzen halten die SVP zwei und FDP und CVP je einen. Die beiden Ständeräte gehören der SVP an. Während Alex Kuprecht am 20. Oktober noch einmal zur Wahl antritt, hat Peter Föhn seinen Rücktritt auf Ende der Legislatur angekündigt. Anspruch auf den SVP-Sitz angemeldet hat bereits die CVP, die das Mandat mit Regierungsrat Othmar Reichmuth zurückerobern will.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.