Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Petra Senn wird neue Chefin der KESB-Behörde Innerschwyz

Der Regierungsrat hat Petra Senn per 1. Januar 2019 als neue Vorsteherin des Amtes für Kindes- und Erwachsenenschutz Innerschwyz sowie der KESB Innerschwyz angestellt. Die Küssnachterin arbeitet momentan in Luzern und war KESB-Behördenmitglied.
Petra Senn. (Bild: PD)

Petra Senn. (Bild: PD)

Ab 1. Januar 2019 wird Petra Senn aus Küssnacht am Rigi die Leitung des Amtes für Kindes- und Erwachsenenschutz Innerschwyz (KESI) übernehmen und der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) Innerschwyz vorstehen. Der Regierungsrat hat sie als Nachfolgerin von Peter Leuenberger angestellt, teilte die Staatskanzlei mit. Leuenberger hat per Ende Jahr gekündigt.

Aktuell noch bei der Stadt Luzern

Petra Senn ist 42 Jahre alt und aktuell Leiterin des Kinder- und Jugendschutzes der Stadt Luzern. Davor war sie während fast fünf Jahren Behördenmitglied der KESB Luzern-Land.

Von 2002 bis 2012 arbeitete Senn als Sozialarbeiterin in den Bereichen Jugend- und Familienberatung, im Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst und in der Opferberatung. Sie ist diplomierte Sozialarbeiterin FH und hat einen CAS in Leadership der Hochschule für Wirtschaft in Luzern.

(pd/mbe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.