Polizeikontrolle im Kanton Schwyz:  Beleuchtung von 116 Fahrzeugen mangelhaft 

An vier Tagen kontrollierte die Kantonspolizei Schwyz Fahrzeuge auf ihre Beleuchtung. Dabei war eine Person gänzlich ohne Licht unterwegs.

Drucken
Teilen
Ein Polizist bei der Kontrolle der Beleuchtung. (Bild: Kapo Schwyz)

Ein Polizist bei der Kontrolle der Beleuchtung. (Bild: Kapo Schwyz)

Die Kantonspolizei Schwyz führte vom 12. bis 16. November auf dem gesamten Kantonsgebiet Verkehrskontrollen mit Schwergewicht auf der Fahrzeugbeleuchtung durch. Insgesamt wurde bei 116 Fahrzeugen eine nicht korrekt funktionierende Beleuchtung festgestellt, wie die Kantonspolizei Schwyz am Montag mitteilte. Die Fahrzeuge seien gezielt aus dem Verkehr gezogen worden, weil eine Mangel bei der Beleuchtung festgestellt wurde, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. 

Eine Person wurde gebüsst, weil sie ohne Licht unterwegs war. Bei der Kontrolle eines 48-jährigen Autolenkers in Freienbach stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Dem Fehlbaren wurde der Führerausweis abgenommen. Er muss sich vor der zuständigen Staatsanwaltschaft verantworten. Zwei Fahrzeuglenker erhielten eine Ordnungsbusse, weil sie keine Sicherheitsgurten trugen.

Die Kantonspolizei Schwyz wurde bei dieser viertägigen Aktion durch den TCS unterstützt. Lenker konnten den Schaden an ihren Fahrzeugen vor Ort durch eine TCS-Patrouille beheben lassen. (zim/pd)

Zwei Polizisten kontrollieren ein Auto. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Zwei Polizisten kontrollieren ein Auto. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)