René Baggenstos ist höchster Schwyzer

Der Schwyzer Kantonsrat hat am Mittwoch erstmals in neuer Besetzung getagt. Die Versammlung wählte René Baggenstos (FDP) mit 94 zu 0 Stimmen zum neuen Ratspräsidenten.

Drucken
Teilen
René Baggenstos ist der Präsident des Schwyzer Kantonsrats.

René Baggenstos ist der Präsident des Schwyzer Kantonsrats.

Bild: PD

(sda) Der bisherige Vizepräsident des Kantonsrats folgt auf Othmar Büeler (SVP, Siebnen). René Baggenstos, Jahrgang 1969, gehört seit 2014 dem Kantonsparlament an. Von Beruf ist der FDP-Politiker und zweifache Vater aus Ingenbohl geschäftsleitender Partner eines Energietreuhandunternehmens.

In seiner kurzen Rede plädierte der neue Kantonsratspräsident für den Glauben an die Zukunft bei gleichzeitigem Vertrauen in die eigenen Traditionen, für Unternehmergeist und Mut zum Wagnis, für Kreativität und Innovation sowie für Freiräume für die Jugend. Es gebe viele Herausforderungen für die Politik, aber ebenso viele Lösungen.

Das Vizepräsidium des Schwyzer Kantonsrats wird am zweiten Tag der Juni-Session am Donnerstag neu besetzt. Zur Wahl steht Thomas Hänggi (SVP, Schindellegi). Wegen der Corona-Verhaltens- und Hygieneregeln tagt der Kantonsrat wiederum im Mythenforum in Schwyz.

Am ersten Sessionstag am Mittwoch hat sich das im letzten März neu gewählte Kantonsparlament konstituiert. Es setzt sich wie folgt zusammen: SVP 33 Sitze, CVP 24 Sitze, FDP 20 Sitze, SP 17 Sitze und GLP 6 Sitze. Beim Wahlgang vom 21. März konnten SP/Grüne sowie GLP auf Kosten von CVP und FDP zulegen. Die GLP stellt erstmals eine eigene Fraktion.