Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sattel: Ja zur neuen Nutzung der ARA-Bauten

Das Stimmvolk von Sattel sowohl der Umnutzung der ARA-Bauten in ein Betriebsgebäude als auch der Erhöhung der Hundesteuern zugestimmt.
Visualiesung des geplanten Betriebsgebäudes. (Bild: PD)

Visualiesung des geplanten Betriebsgebäudes. (Bild: PD)

An der Gemeindeversammlung Ende April in Aesch wurde über den Verpflichtungskredit für die Umnutzung der nicht mehr benötigten ARA-Bauten in ein Betriebsgebäude für den Werkdienst intensiv debattiert. Nun hat sich der Antrag des Gemeinderates aber mit 327 Ja- zu 219 Nein-Stimmen (59,9 Prozent Ja-Stimmen-Anteil) klar durchgesetzt . Die Stimmbeteiligung betrug 42 Prozent.

Damit kann die Gemeinde Sattel die bestehenden ARA-Bauten (Betriebsraum, Faultürme, etc.) zu einem Betriebsgebäude umnutzen. Die ARA-Bauten werden nicht mehr benötigt, weil die ARA Sattel aufgehoben und das Abwasser in die zentrale ARA Schwyz geleitet wird.

Verdopplung der Hundesteuern

Die Erhöhung der Hundesteuern passierte mit einem grossem Mehr von 77,9 Prozent (438 Ja- zu 124 Nein-Stimmen). Die Stimmbeteiligung betrug 42 Prozent.

In Sattel werden die Hundesteuern damit verdoppelt. Die Hundesteuern waren seit 1984 unverändert geblieben. (pd/zim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.