Sattel sagt Ja zu Baurechts-Vorlage und Änderung des Friedhofreglements

Das Stimmvolk hat deutlich Ja zu zwei Vorlagen gesagt. 

Drucken
Teilen
Die Parzelle Schlössli in der Gemeinde Sattel.

Die Parzelle Schlössli in der Gemeinde Sattel. 

Bild: Sattel.ch

(rem) Die erste Vorlage (Baurecht Schlössli Parzelle 1002) fand eine Mehrheit von 75 Prozent (427 Ja, 141 Nein), die Änderung des Friedhofreglements wurde mit einem Ja-Stimmen-Anteil von 79 Prozent (446 Ja, 117 Nein) gutgeheissen. Angaben zur Stimmbeteiligung macht die Gemeinde in ihrer Mitteilung vom Sonntag nicht. 

Die Gemeinde konnte 2005 das Areal «Schlösslimatt» in die Zone für öffentlichen Bauten und Anlagen einzonen und für die Fläche von rund 14‘000 m2 ein Baurecht für 100 Jahre abschliessen. Auf der Schlösslimatt wurden in verschiedenen Etappen die heute bestehenden Sport und Freizeitanlagen (Rasenspielfeld, Street-Soccer, Beach-Volleyball, Spiellandschaft, WC-Provisorium) erstellt. Vom Baurecht ausgenommen ist das Wohnhaus mit Umgelände, das mitten auf der Schlösslimatt steht. Nun wurde für dieses Haus inkl. Land (95 m2) und für das Umgelände des Hauses (405 m2) ein Baurechtsvertrag abgeschlossen. Damit kann die Gemeinde (mit Ausnahme des Stalles) über das gesamte eingezonte Gelände in der Schlösslimatt verfügen. Die Abgeltung für das Baurecht (Haus und Land 95 m2) beträgt 204'000 Franken. 

Die Grabesruhe für Einzel-Urnengräber in der Gemeinde Sattel beträgt neu 15 Jahre (bisher 10 Jahre). Die übrigen Grabesruhen bleiben unverbändert: für Sarggräber sind 20 Jahre vorgesehen, für das Gemeinschaftsgab 10 Jahre. 

Mehr zum Thema