Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Verdächtiger Geruch: Anlage mit über 300 Hanfpflanzen in Schwyz ausgehoben

Die Schwyzer Polizei entdeckte in einem Industriegebäude in Bäch eine Hanfindooranlage, nachdem Mitarbeiter einen starken Hanfgeruch bemerkt hatten. Die Spur führte zu einem 41-jährigen Schweizer.

(pd/zfo) Mitte Februar 2019 haben Mitarbeiter der Kantonspolizei Schwyz einen starken Hanfgeruch vor einem Industriegebäude in Bäch bemerkt. Die Abklärungen führten zu einem 41-jährigen Schweizer, welcher sich in diesem Industriegebäude eingemietet hatte, wie die Kantonspolizei Schwyz am Dienstagmorgen mitteilte.

Bei der Kontrolle dieser Räumlichkeiten trafen die Polizisten auf eine Hanfindooranlage mit insgesamt 208 Hanfpflanzen und diversem Zubehör, wie im Foto der Schwyzer Polizei zu sehen ist:

(Bild: Schwyzer Polizei)

(Bild: Schwyzer Polizei)

In Pfäffikon, am Wohnort des Beschuldigten, wurden zudem eine weitere Anlage mit 150 Hanfpflanzen sowie 1,5 Kilogramm Marihuana gefunden und sichergestellt. Die beschuldigte Person muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft Höfe Einsiedeln wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.