Schwyz: Bezirksammann tritt aus Protest zurück

Totale Überraschung an der Bezirksversammlung Schwyz am Dienstagabend. Bezirksammann Joe Zihlmann wirft das Handtuch. Dies nach der Wahl von René Küttel zum Landschreiber

Franz Steinegger/Bote.ch
Drucken
Teilen
Da herrschte noch Zuversicht: Landschreiber Sebastian Gwerder (links) begrüsst seinen Nachfolger René Küttel.

Da herrschte noch Zuversicht: Landschreiber Sebastian Gwerder (links) begrüsst seinen Nachfolger René Küttel.

Bild: Franz Steinegger,
Bote der Urschweiz

Alle Parteien empfahlen aufgrund der Qualifikationen, die in Wilen-Wollerau wohnhafte Rechtsanwältin Stefanie Romer als neue und erste Frau zur Landschreiberin des Bezirks Schwyz zu wählen. Doch am Ende schwang der einheimische René Küttel aus Brunnen obenaus.

Er wurde dank seiner Hausmacht und gewichtigen Unterstützern am Dienstag in der Dreifachturnhalle Rubiswil in Ibach in geheimer Wahl mit 206 zu 136 Stimmen zum Nachfolger von Sebastian Gwerder gewählt.

Das war zwar eine kleine Überraschung, doch die eigentliche «Bombe» ging erst am Ende der von 350 Bürgern besuchten Bezirksversammlung hoch. Der kurz zuvor für zwei weitere Jahre als Bezirksammann wiedergewählte Oberarther Joe Zihlmann kündigte an, dass er aus Protest gegen die Landschreiberwahl per 30. September zurücktreten werde.

Mehr zum Thema