Schwyzer Gemeinde Wollerau will Steuerfuss erhöhen

Die Schwyzer Gemeinde Wollerau will 2019 ihren Steuerfuss von 60 auf 65 Prozent erhöhen.

Drucken
Teilen

(sda) Grund dafür sind die hohen Investitionen in den nächsten Jahren und höhere Zahlungen in den innerkantonalen Finanzausgleich. Trotz des höheren Steuerfusses budgetiert die Gemeinde einen Aufwandüberschuss.

Gemäss einer Mitteilung vom Mittwoch sieht der Voranschlag für 2019 bei einem Aufwand von 46,3 Millionen Franken einen Fehlbetrag von 3,7 Millionen Franken vor. Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf 8,4 Millionen Franken.

Die Gemeindeversammlung wird am 5. Dezember über den Voranschlag und den Steuerfuss befinden. Stimmt sie die Steuererhöhung zu, ist Wollerau weiterhin die steuergünstigste Gemeinde im Kanton Schwyz. Sie wird diesen Spitzenplatz aber mit den anderen Gemeinden des Bezirks Höfe teilen müssen, deren Steuerfuss ebenfalls bei 65 Prozent liegen.