Schwyzer Mittel- und Berufsfachschulen bleiben im Fernunterricht

An den Mittelschulen und Berufsfachschulen im Kanton Schwyz wird der wegen der Coronapandemie eingeführte Fernunterricht bis zu den Sommerferien beibehalten. Dies hat das Bildungsdepartement entschieden.

Drucken
Teilen
Ein Schüler beim Lernen zu Hause mit einem Computer.

Ein Schüler beim Lernen zu Hause mit einem Computer.

Bild: Samuel Golay / Keystone / Locarno, 25. März 2020)

(sda) An den Mittelschulen und Berufsfachschulen im Kanton Schwyz wird der wegen der Coronapandemie eingeführte Fernunterricht bis zu den Sommerferien beibehalten. Dies hat das Bildungsdepartement entschieden.

Der Bundesrat hat am Mittwoch entschieden, dass ab dem 8. Juni auf der Sekundarstufe II der Präsenzunterricht wieder möglich sein solle. Dieser scheitere aber faktisch an den strengen Auflagen wie etwa der Distanzregel, teilte das Bildungsdepartement des Kantons Schwyz am Donnerstag mit. Es hätte an den Schwyzer Schulen bestenfalls im Halbklassenunterricht gestartet werden können. Ein solcher lasse sich in so kurzer Zeit aber nicht umsetzen.

Das Bildungsdepartement entschied deswegen, für die letzten vier Schulwochen vor den Sommerferien den Fernunterricht beizubehalten. Die Zeit bis zu den Sommerferien werde auch genutzt, um im Herbst den Präsenzunterricht unter den aktuell geltenden Schutzprinzipien aufnehmen zu können.