Seit Donnerstag 110 neue Fälle und 2 weitere Todesopfer im Kanton Schwyz

Im Kanton Schwyz kamen seit Donnerstag 110 neue bestätigte Corona-Infektionen hinzu, womit die Zahl auf 633 Personen steigt. Zudem sind zwei weitere Todesopfer zu verzeichnen. Die Zahl der an den Folgen von Corona verstorbener Personen seit Beginn der Pandemie steigt damit im Kanton auf 30.

Drucken
Teilen
Nebst 110 neuen Infektionen sind im Kanton Schwyz auch zwei weitere Todesopfer zu verzeichnen.

Nebst 110 neuen Infektionen sind im Kanton Schwyz auch zwei weitere Todesopfer zu verzeichnen.

Keystone

(di/i/bru) Auch am Freitag sind die Coronazahlen im Kanton Schwyz erneut deutlich angestiegen. Mit 110 zusätzlichen Fällen seit dem Vortag und zwei weiteren Todesopfern ist die Lage weiterhin kritisch. Bei den Verstorbenen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 91 und 93 Jahren.

Im Kanton sind somit aktuell 633 (Vortag: 547) positiv auf Covid-19 getestete Personen zu verzeichnen. Noch immer hat es im Bezirk Schwyz mit aktuell 404 am meisten Infizierte. 120 Personen stammen dabei aus der Gemeinde Schwyz, gefolgt von Arth mit 70 Fällen, Ingenbohl mit 60 und Muotathal mit 54.

Im Bezirk March hat es momentan 78 bestätigte Fälle, im Bezirk Höfe 55, im Bezirk Einsiedeln 50, im Bezirk Küssnacht 39 und im Bezirk Gersau 7. Die detaillierte Aufschlüsselung ist hier ersichtlich.

Schweizweit meldete das BAG am Freitag 3105 neue Corona-Fälle und 5 neue Todesfälle. 68 Personen mussten in Spitalpflege eingeliefert werden.

Situation in Alters- und Pflegeheimen

Aktuell befinden sich in Alters- und Pflegeheimen 27 positiv auf Covid-19 getestete Personen (Vortag: 19). Der Anstieg ist hauptsächlich in einem bereits betroffenen Alters- und Pflegeheim erfolgt, wie das Departement des Innern mitteilt. Die Situation stehe unter Beobachtung des Amtes für Gesundheit und Soziales.

Der Regierungsrat appelliert weiterhin an die Bewohnerinnen und Bewohner des Kantons Schwyz, die Eigenverantwortung wahrzunehmen und die geltenden Hygienevorschriften und Abstandsregeln einzuhalten, um die Herausforderungen dieser Pandemie gemeinsam zu bewältigen.

Ab morgen Samstag erschwerte Einreise nach Deutschland

Der Kanton Schwyz wurde zudem von Deutschland auf die Risikoliste gesetzt.  Wer ab morgen Samstag aus einem der zehn betroffenen Kantone nach Deutschland einreist, muss sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben und das zuständige Gesundheitsamt informieren.

Ab heute Maskentragepflicht

Ebenfalls seit dem heutigen Freitag gilt die Verordnung des Kantons Schwyz zur Maskentragepflicht. Nicht mehr nur im ÖV, auch an öffentlichen und privaten Veranstaltungen mit über 50 teilnehmenden Per­sonen gilt die Maskentragepflicht generell.

An öffentlichen und privaten ­Veranstaltungen mit bis zu 50 teilnehmenden Personen, in Gastronomiebetrieben – einschliesslich Bars, Diskotheken, Clubs und Tanzlokalen – sowie allgemein in öffentlich zugänglichen Innenräumen gilt sie, wenn der erforderliche Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann – unabhängig davon, wie lange der Kontakt stattfindet.