SP Kanton Schwyz will Kinderbetreuungsinitiative lancieren

Die SP des Kantons Schwyz will mit einer Initiative die Kinderbetreuung stärken.

Drucken
Teilen
(sda)

Die Gemeinden müssten demnach Angebote für Kinder unter zwölf Jahren anbieten. Die Beiträge der Eltern sollen nach Einkommen abgestuft werden.

Gemäss der Initiative «Ja zur bezahlbaren Kinderbetreuung für alle» müssten alle Gemeinden ein bedarfsgerechtes, flächendeckendes und bezahlbares Kinderbetreuungsangebot zur Verfügung stellen, wie die Partei am Donnerstag mitteilte. Sie könnten private Einrichtungen unterstützen oder eigene Angebote führen. Der Kanton soll mindestens 50 Prozent der anfallenden Kosten übernehmen.

Die abgestuften Tarife für Kindertagesstätten, Tagesfamilien, schulergänzende Betreuung und Mittagstische würden dafür sorgen, dass Kinderbetreuung auch für Familien mit tiefen und mittleren Einkommen erschwinglich wird. Definitiv über die Lancierung der Initiative entscheidet ein ausserordentlicher SP-Parteitag vom 14. Oktober.