Sperrung

Strasse zwischen Morschach und Brunnen ist nach Erdrutsch vorübergehend gesperrt

Nach einem Erdrutsch am Dienstagabend musste die Morschacherstrasse gesperrt werden. Die Strasse ist voraussichtlich bis Samstagmittag nicht passierbar.

Geri Holdener, bote.ch
Drucken
Teilen

(gh) Gemäss Angaben der Kantonspolizei Schwyz ging der Erdrutsch am Dienstagabend um zirka 19.15 Uhr nieder. Der Rutsch verschüttete unterhalb des Dorfs Morschach auf ganzer Breite die Morschacherstrasse.

Im Verlauf des Abends begann man mit den Abklärungen. Der Erdrutsch ereignete sich an einer mit Schutznetzen gesicherten Stelle. Ein Teil des Erdreichs blieb in den Netzen im senkrechten Fels über der Strasse hängen. Dieses Material muss ebenfalls weggeräumt werden. Das Netz muss repariert werden.

Vor Ort trafen ein Lader und ein Lastwagen einer privaten Unternehmung ein. Auch die Feuerwehr wurde aufgeboten. Sie unterstützte unter anderem die Polizei beim Verkehrsdienst. Der Platz musste auch ausgeleuchtet werden.

Der Strassenabschnitt wurde gesperrt. Die Polizei empfiehlt bis auf Weiteres dem lokalen Verkehr eine Umfahrung über Oberschönenbuch. Die Umleitung wird durch die Feuerwehren von Morschach und Schwyz geregelt.

Die Kapo Schwyz teilte am Mittwoch mit: «Die Strasse muss voraussichtlich bis Samstagmittag gesperrt bleiben, damit die nötigen Sicherheitsmassnahmen ergriffen werden können, um weitere Rutschungen auf die Strasse zu verhindern.»