Sprengstoff-Alarm in Schwyz: Polizei evakuiert 19 Personen – und findet Leiche

Leichenfund am Dienstag in einem Keller in Schwyz. Zuvor mussten alle 19 Bewohner ihre Wohnungen verlassen. Es gab Hinweise, dass Sprengstoff im Spiel sein könnte.

Drucken
Teilen

(gh) In einem Wohnquartier im Kantonshauptort hat die Schwyzer Polizei am Dienstagabend 19 Einwohner aus einem Mehrfamilienhaus evakuiert. Ein Anwohner zum «Boten»: «Vor Ort waren Angehörige der Polizei-Sondereinheit ‹Luchs›, der Rettungsdienst und die Feuerwehr.»

Gemäss Polizeisprecher David Mynall war zunächst in einer Meldung an die Kapo unter anderem die Rede von Sprengstoff im Gebäude. Eine Gefährdung der Hausbewohner konnte nicht ausgeschlossen werden. Man entschloss sich um 19 Uhr, das ganze Gebäude vorkehrungshalber zu evakuieren.

Zur Unterstützung zog man Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich bei. Sprengstoff-Experten untersuchten am Abend das Mehrfamilienhaus. Es wurden keine Sprengmittel gefunden.

«Es bestand keine Gefahr», sagt Polizeisprecher Mynall auf Anfrage des «Boten der Urschweiz». Im Untergeschoss entdeckte die Polizei eine tote Person. Eine Dritteinwirkung wird ausgeschlossen. Am späteren Abend konnten alle Bewohner zurück in ihre eigenen vier Wände.