Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Video

Stall in Bennau niedergebrannt – 20 Kühe und Kälber gerettet

Alarm bei der Stützpunkt-Feuerwehr Einsiedeln. Eine Scheune in Bennau stand am Donnerstagabend in Flammen. Vier Personen wurden vom Rettungsdienst wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung untersucht.

(gh/rem) Die Feuerwehr Einsiedeln wurde am Donnerstagabend um 20 Uhr alarmiert. In Bennau war ein Stall in Brand geraten. Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen:

(Bild: Geri Holdener)

(Bild: Geri Holdener)

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Stall bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr bekämpfte von mehreren Seiten die Flammen, auch der Hubretter wurde in Stellung gebracht.

(Bild: Kantonspolizei Schwyz)

(Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Nach ersten Informationen der Polizei vor Ort sind keine Tiere in den Flammen ums Leben gekommen. Der Bauer und drei Nachbarn konnten die 20 Kühe und Kälber, die sich im Stall befanden, rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die vier Personen, welche die Tiere gerettet hatten, wurden vom Rettungsdienst aufgrund des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vor Ort untersucht.

(Bild: Kantonspolizei Schwyz)

(Bild: Kantonspolizei Schwyz)

Vorsorglich wurde deshalb auch der Rettungsdienst aufgeboten. Die Zufahrt ins Gebiet Mittlere Scharten blieb derweil für den restlichen Verkehr abgeriegelt. Für die Brandbekämpfung brauchten die 50 Feuerwehrleute mehrere Stunden. Das Wohnhaus nebenan war nicht in Gefahr.

Die Brandursache steht zurzeit nicht fest, die Kantonspolizei Schwyz hat Ermittlungen aufgenommen und wird dabei vom Forensischen Institut Zürich unterstützt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.