Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Stoos: Böschung geriet in Brand

Am Freitagnachmittag geriet aus bislang ungeklärten Gründen eine Böschung im Stooshorn in Brand. Später konnte die Feuerwehr ein weiteres Feuer verhindern.
Ein Armeehelikopter mit Infrarotkamera stand im Einsatz. (Bild: Kantonspolizei Schwyz, 13. Juli 2018)

Ein Armeehelikopter mit Infrarotkamera stand im Einsatz. (Bild: Kantonspolizei Schwyz, 13. Juli 2018)

Die Feuerwehr Stoos konnte das Feuer rasch löschen und stellte eine Brandwache auf. Es habe sich um eine kleine Fläche Wiesland gehandelt, die abgebrannt sei, sagte ein Sprecher der Schwyzer Kantonspolizei auf Anfrage der SDA.

Später entdeckte die Brandwache Glutnester im Umfeld des gelöschten Feuers. Da sich diese jedoch in einem unzugänglichen Bereich nahe einer Felswand befanden, wurde ein Helikopter mit einer Infrarotkamera aufgeboten. Auf dessen Einweisung konnte die Feuerwehr die Glutnester aus der Ferne mit Wasser löschen. Nebst der Feuerwehr Stoos standen ein Armeehelikopter und die Kantonspolizei im Einsatz.

Zurzeit erhebliche Waldbrandgefahr

Die Kantonspolizei Schwyz und das Amt für Wald und Naturgefahren weisen darauf hin, dass wegen der anhaltenden Trockenheit erhebliche Waldbrandgefahr bestehe. Daher sei im Umgang mit offenem Feuer im Freien besondere Vorsicht geboten. Wenn Feuer entfacht werde, sollte dies nur in fest eingerichteten Feuerstellen erfolgen und vor dem Verlassen sei das Feuer vollständig zu löschen.

Dies teilt die Kantonspolizei Schwyz mit.

pd/sda/gub

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.