Südumfahrung Küssnacht: Der Ernstfall im Tunnel Burg muss geübt sein

Am 5. September wird im Tunnel Burg der Südumfahrung Küssnacht der Verkehr rollen. Damit die Rettungskräfte für allfällige Ernstfälle gerüstet sind haben sie am Samstag eine erste grosse Übung durchgeführt

Jessica Bamford
Drucken
Teilen
Koordination unter den Einsatzorganisationen.

Koordination unter den Einsatzorganisationen.

Bild: Geri Holdener / Bote der Urschweiz
(jb)

An der Rettungsübung am Samstagmorgen beteiligten sich gemäss dem Bote der Urschweiz unter anderem Angehörige der Stützpunkt-Feuerwehr Küssnacht, des Rettungsdiensts Küssnacht und der Kantonspolizei Schwyz.

Im Übungsszenario ging man von einem schweren Verkehrsunfall mit einem Linienbus aus. Der Schwyzer Sicherheitsdirektor Herbert Huwiler war beeindruckt von der Arbeit der Blaulicht-Organisationen: «Die meisten liegen jetzt noch im Bett und ihr arbeitet für Land und Leute. Besten Dank euch allen.»