Töfffahrer fährt in Autoheck und erleidet erhebliche Verletzungen

In Unteriberg prallte am Freitagmorgen ein Töfffahrer in ein Auto. Der Töfffahrer musste in eine Spezialklinik verlegt werden, der Autofahrer blieb unverletzt.

Drucken
Teilen
Das demolierte Heck des Autos.

Das demolierte Heck des Autos.

PD
(pok)

Am Freitagvormittag hat sich in Unteriberg ein Auffahrunfall zwischen einem Motorrad und einem PW ereignet. Der 19-jährige Zweiradfahrer erlitt gemäss dem Bote der Urschweiz erhebliche Verletzungen und musste durch die Rega in eine ausserkantonale Spezialklinik überführt werden.

Kurz nach 10.45 Uhr fuhr eine Gruppe von drei Töfffahrern auf der Schmalzgrubenstrasse von Euthal nach Unteriberg. Dabei überholten die ersten beiden Töfffahrer auf einem geraden Strassenabschnitt ein Auto. Aus bisher nicht geklärten Gründen kollidierte der Dritte mit dem Heck des vorausfahrenden Autos und stürzte.

Dabei erlitt der Verunfallte erhebliche Verletzungen. Der 71-jährige Fahrer des Personenwagens blieb unverletzt. Für die Bergung des Verunfallten und die Tatbestandsaufnahme blieb die Unfallstelle gesperrt. Für die Umleitung über Studen stand die Feuerwehr Unteriberg während rund drei Stunden im Einsatz.