Waldbrandgefahr im Kanton Schwyz gebannt

Seit Mittwoch sind im Kanton Schwyz flächendeckend zwischen 70 und 110 Millimeter Regen gefallen. Zusammen mit den tieferen Temperaturen hat dies zu einer weiteren Verminderung der Waldbrandgefahr geführt.

Drucken
Teilen

Nachdem der Kanton Schwyz das Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe bereits am 27. August aufgehoben hat, gibt er am Montag die definitive Entspannung der Lage bekannt. Der Kanton stuft die Waldbrandgefahr noch als «gering» ein, was der ersten von fünf Gefahrenstufen entspricht. Es sind daher auch keine besonderen Massnahmen mehr in Kraft. Mit den seit vergangenem Mittwoch gefallenen Regenmengen sei die Waldbrandgefahr gebannt, schreibt der Kanton Schwyz in einer Mitteilung.

Das Amt für Wald und Naturgefahren, das Amt für Militär, Feuer und Zivilschutz sowie die Kantonspolizei danken der Bevölkerung für das Einhalten des vorhergegangenen Feuerverbots. Dank dem disziplinierten Verhalten und der erhöhten Bereitschaft der Feuerwehren sei der Kanton Schwyz von grösseren Bränden verschont geblieben.

pd/spe

Feuerverbot im Wald aufgehoben

Es kann wieder im Wald grilliert werden: In der Zentralschweiz ist das Feuerverbot in den Kantonen Luzern, Schwyz, Zug, Nid- und Obwalden ab sofort aufgehoben - ausser im Kanton Uri.