Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Wegen Sanierung: Hallenbad in Brunnen wird nächstes Jahr für mehrere Monate gesperrt

Das Hallenbad in Brunnen muss dringend saniert werden. Grund: Die Statik ist nicht mehr gewährleistet. Ab Ostern 2020 wird darum das Bad mehrere Monate geschlossen.
Das Hallenbad in Brunnen muss dringend saniert werden. (Bild: Gemeinde Ingenbohl, Irène May)

Das Hallenbad in Brunnen muss dringend saniert werden. (Bild: Gemeinde Ingenbohl, Irène May)

(pd/stg) Beim Hallenbad Brunnen muss im kommenden Jahr eine Sanierung der statischen Sicherheit und der Lüftung durchgeführt werden. Das teilte die Gemeinde am Freitag mit. Für die Sanierung seien im Finanzplan 2020 bereits Mittel vorgesehen. Die zwingenden Arbeiten an der Tragfähigkeit des Hallenbades würden zu einem mehrmonatigen Betriebsunterbruch führen.

Ende November 2020 kann wieder geschwommen werden

Neben den Problemen mit der Statik seien zudem viele Bauteile nach über 40 Jahren am Ende ihrer Lebensdauer angelangt und müssen in naher Zukunft ersetzt werden. Dies würde nochmals zu mehrmonatigen Betriebsunterbrüchen führen. Der Gemeinderat habe sich darum zu einer umfassenden Revision entschieden. Damit werde die Sanierung erheblich teurer ausfallen als im Finanzplan 2020 vorgesehen. Die Kosten werden auf rund 4,9 Millionen Franken geschätzt.

Vorgesehen ist der Baustart und somit die Schliessung des beliebten Hallenbads am Osterdienstag 2020. Nach heutigem Kenntnisstand wird das Bad Ende November 2020 die Tore für die Besucher wieder öffnen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.