Weniger Delikte im Kanton Schwyz

Letztes Jahr wurden schweizweit knapp 20'000 Fälle von häuslicher Gewalt polizeilich registriert. Im Kanton Schwyz waren es 176 Straftaten.

Merken
Drucken
Teilen

(sda) Ein Blick in die Kriminalstatistik 2019 des Kantons Schwyz zeigt: Im Bereich Häusliche Gewalt waren 176 Straftaten zu verzeichnen. Das sind 21 Delikte weniger als im Vorjahr. In den meisten Fällen kam es zu Tätlichkeiten, Drohungen, einfachen Körperverletzungen oder Beschimpfungen.

Schweizweit kam es in besagtem Bereich zu einer deutlichen Zunahme. Die knapp 20'000 Fälle von häuslicher Gewalt sind gut 1000 oder 6,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Darunter waren 29 vollendete Tötungsdelikte.

Die Anzahl Tötungsdelikte bewegte sich in den letzten Jahren um einen Durchschnittswert von etwa 25 herum. In der 10-Jahres-Aufstellung des Bundesamtes für Statistik fällt eine Zahl aus dem Rahmen: Mit 36 vollendeten Tötungsdelikten war 2015 das schwarze Jahr der Statistik.

Es begann gleich an Neujahr, als eine Mutter in Flaach ihre beiden Kinder erstickte, weil die Behörden sie ihr wegnehmen wollten. Im Februar brachte ein Vater in Niederlenz seine vierjährige Tochter um. Im Mai erschoss ein Familienvater aus dem Kanton Schwyz Schwiegereltern, Schwager und einen Nachbarn, im April und Juli brachten Söhne ihre Väter, respektive Eltern um, im Juli, September und November töteten Männer ihre Gattinnen. Dies nur einige Beispiele.