Zwei Personen in Schwyzer Alters- und Pflegeheimen positiv auf COVID-19 getestet

In zwei Alters- und Pflegeheimen im Kanton Schwyz ist je eine Person positiv auf das Coronavirus getestet worden. Es handelt sich dabei in einem Fall um eine Bewohnerin und in einem anderen Fall um eine Mitarbeitende eines Alters- und Pflegeheimes.

Drucken
Teilen

(pw) Nachdem in zwei Schwyzer Alters- und Pflegeheimen je eine Person positiv auf das neue Coronavirus getestet wurde, werden nun in enger Abstimmung zwischen dem Kantonsärztlichen Dienst und den Heimleitungen entsprechende Besuchsverbote erlassen und Tests durchgeführt – die weiteren Ergebnisse liegen noch nicht vor. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind von der Heimleitung informiert worden.

Beide positiv getesteten Personen sind zurzeit in Isolation und weisen nur leichte Symptome auf, wie das Departement des Innern des Kantons Schwyz am Dienstag mitteilte. Die bestehenden Schutzkonzepte wurden vollumfänglich umgesetzt, wie es in der Mitteilung heisst.

Hygienemassnahmen sind strikte einzuhalten

Zurzeit laufen gemäss Mitteilung die Untersuchungen, ob zusätzliche Massnahmen in den beiden Heimen notwendig sind, um eine Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Gemäss der Mitteilung hat für den Kanton Schwyz die Gesundheit der Bevölkerung oberste Priorität. Besonders auch Menschen mit einem höheren Risiko, schwer zu erkranken, sollen vor dem neuen Coronavirus geschützt werden. Die Bevölkerung wird aufgerufen, die Verhaltensregeln und Hygienemassnahmen gemäss der Bundeskampagne «so schützen wir uns» strikte zu befolgen.

Mehr zum Thema