Schwyzer Bürger wählen Geometer selber

Der Kanton Schwyz vollzieht bei der amtlichen Vermessung einen Systemwechsel. Bisher hat die Regierung die Nachführungsgeometer für die vier Gebiete im Kanton gewählt. Ab Mitte 2012 können die Kunden den Geometer für Nachführungen und Datenbezug selber wählen.

Drucken
Teilen

In der Deutschschweiz werden Aktualisierungen der amtlichen Vermessung – im Gegensatz zur Westschweiz - mehrheitlich durch von der Regierung gewählte Geometer vorgenommen. 2007 entschied sich der Schwyzer Kantonsrat aufgrund einer Einzelinitiative für einen Systemwechsel. Kritisiert wurde die heutige, gleichzeitige Ausführung von privaten und amtlichen Arbeiten durch die Geometer.

Neu können im Kanton Schwyz nun laut Medienmitteilung vom Donnerstag die Geometer für Nachführungen aus dem für jedermann einsehbaren eidgenössischen Geometerregister gewählt werden. Die Kosten sind auch nicht mehr einem festen Tarif unterworfen. Es herrsche, so die Mitteilung, freier Markt und die Preise könnten verglichen werden.

Die Daten der amtlichen Vermessung werden neu zentral beim Kanton gehalten. Die Geometer können mittels einem benutzerdefinierten Verfahren über das Internet auf die Daten zugreifen und diese, den gesetzlichen Anforderungen entsprechend, bearbeiten.

sda