SCHWYZER KANTONALBANK: Kantonalbank erhält Klimaschutz-Label

Die Schwyzer Kantonalbank erhält das SwissClimate-Label. Diese Auszeichnung wird an Unternehmen verliehen, die konkrete Massnahmen zur Reduktion der CO2-Emissionen treffen.

Drucken
Teilen
Die Schwyzer Kantonalbank in Schwyz. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Schwyzer Kantonalbank in Schwyz. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Schwyzer Kantonalbank erhält das Klimaschutz-Label, weil sie im Frühjahr 2010 ein Klimaschutz-Projekt lanciert hat. Innerhalb dieses Projektes wurde eine Treibhausgasbilanz der Kantonalbank erstellt. Parallel dazu wurde auch die Haus- und Gebäudetechnik bei allen 27 Filialen einer detaillierten Energieeffizienzprüfung unterzogen.

1'413 Tonnen CO2
Diese Energieeffizienz-Untersuchungen hätten gezeigt, dass die Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen in den Filialgebäuden der Bank durchwegs auf hohem Niveau betrieben werden und sehr gute Energiewerte aufweisen. Die Treibhausgasbilanz ergab, dass die Schwyzer Kantonalbank im Jahr 2009 insgesamt 1'413 Tonnen CO2 produziert hat, wovon die grösste Menge aus dem allgemeinen Stromverbrauch und dem Pendelverkehr der Mitarbeitenden stammt.

Weitere Massnahmen geplant
Die Gültigkeitsdauer des erworbenen SwissClimate-Labels ist beschränkt. Die Kantonalbank muss künftig weitere Anstrengungen im Energiebereich unternehmen, um es behalten zu können. Die Schwyzer Kantonalbank hat daher vor, weitere Massnahmen zur CO2-Reduzierung zu prüfen und umzusetzen, wie sie in einer Medienmitteilung schreibt.

Die Firma SwissClimate, die das Label vergibt, ist auf die Entwicklung und Finanzierung von Klimaprojekten spezialisiert. Sie ist auch im Handel mit CO2-Zertifikaten tätig. Darüber hinaus berät SwissClimate Unternehmen und Organisationen bei der Erstellung von Klimastrategien.

pd/das