Schwyzer Kantonalbank mit solidem Ergebnis

Die Schwyzer Kantonalbank darf auf ein gutes Geschäftsjahr 2011 zurückblicken. Sowohl der Gewinn als auch die Bilanzsumme konnten gesteigert werden.

Drucken
Teilen
Die Schwyzer Kantonalbank in Schwyz. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Schwyzer Kantonalbank in Schwyz. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Schwyzer Kantonalbank hat 2011 ein solides Ergebnis hingelegt. Der Gewinn der Schwyzer Kantonalbank stieg 2011 um 1 Prozent auf 78,7 Millionen Franken, wie sie am Donnerstag mitteilte. An Neugeld flossen dem Institut 782 Millionen Franken zu. Die Bilanzsumme stieg um 8,9 Prozent auf 13 Milliarden Franken.

Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft stieg um 4,6 Prozent auf 177,3 Millionen Franken, wobei eine einmalige Dividende aus Anlagen den Ausschlag gab. Diese ausgeklammert betrug das Wachstum 0,9 Prozent und kam aufgrund des höheren Geschäftsvolumens zustande. Die Zinsmarge ging indessen weiter zurück. Die Kundenausleihungen legten um 5,7 Prozent auf 10,8 Milliarden Franken zu.

Im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft steigerte die Bank den Erfolg um 4,2 Prozent auf 33,3 Millionen Franken – trotz Zurückhaltung der Anleger, wie sie anmerkt. Der Handelserfolg nahm wegen vermehrter Fremdwährungsgeschäfte um 3,4 Prozent auf 8,2 Millionen Franken zu. Der übrige ordentliche Ertrag sank um 85,3 Prozent auf 2,5 Millionen Franken wegen eines Einmaleffekts bei den Beteiligungen im Vorjahr.

42,5 Nillionen Franken in die Staatskasse

Die Kantonalbank reduzierte 2011 die Einzelwertberichtigungen auf Krediten weiter. Wegen der Risiken im Immobilienmarkt und der Konjunkturaussichten passte sie aber die pauschalen Wertberichtigungen an. Darum stiegen die Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste um 134 Prozent auf 7,7 Millionen Franken. An die Schwyzer Staatskasse will die Bank 42,5 Millionen Franken abführen. Das sind 7,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Gewinnausschüttung beträgt nach Bankangaben damit 39,5 Prozent und bewegt sich in der vom Kanton als Eigner angestrebten Bandbreite. In die allgemeinen gesetzlichen Reserven der Bank fliessen 36 Millionen Franken.

sda/zim