SCHWYZER KULTURFÖRDERUNG: Schwyz zahlt mehr für auswärtige Kultur

Der Kanton Schwyz schickt ab 2010 viel Geld ans KKL und ans Zürcher Opernhaus. Dreimal mehr als für die Kultur im eigenen Kanton.

Drucken
Teilen
Kindercircus Piccolo. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Kindercircus Piccolo. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

1,9 Millionen Franken will der Kanton Schwyz in den Kulturlastenausgleich zu Gunsten der Städte Zürich und Luzern fliessen lassen. Der Betrag steht so im Budget des Kantons für 2010. Und mit nur 700 000 Franken will die Schwyzer Regierung laut Rebekka Fässler vom Amt für Kultur des Kantons Schwyz nächstes Jahr die Kultur innerhalb des Kantons fördern.

Fast dreimal mehr
Damit gibt der Kanton Schwyz für Kulturförderung ausserhalb seiner Grenzen fast dreimal mehr Geld aus als innerhalb. Für Hermann Betschart aus Einsiedeln, Präsident von Schwyz Kultur plus, stehen diese Zahlen in einem schlechten Verhältnis. «Wenn wir jeweils Ausstellungen, Theatertage oder Lesungen organisieren, werden wir zwar vom Kanton unterstützt, müssen zusätzlich aber immer auch noch nach Sponsoren suchen. Ohne geht es nicht.»

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der «Zentralschweiz am Sonntag».