Schwyzer machen Theorieprüfung auf dem iPad

Das Verkehrsamt des Kantons Schwyz geht neue Wege: Ab nächster Woche machen Lernfahrer die Theorieprüfung zum Führerausweis auf dem iPad.

Merken
Drucken
Teilen
Bisher wurde die Theorieprüfung am PC abgelegt. (Bild: PD)

Bisher wurde die Theorieprüfung am PC abgelegt. (Bild: PD)

Bisher wurde die Theorieprüfung am PC abgelegt. (Bild: PD)

Bisher wurde die Theorieprüfung am PC abgelegt. (Bild: PD)

Ab nächster Woche fasst im Kanton Schwyz jeder ein iPad, wer zur Theorieprüfung antritt. Das iPad ersetzt die festinstallierten PCs aus dem Jahr 2003, wie das Baudepartement in einer Mitteilung schreibt. Je 12 Schwyzer können gleichzeitig ihre Antworten auf den iPad's eintippen, welche drahtlos an den zentralen Rechner gehen. So kann die Theorieprüfung für die Kategorien Mofa, landwirtschaftliche Fahrzeuge, Auto und Töff sowie für Lastwagen- und Carchauffeure abgelegt werden. Die Schiffsführer machen ihre theoretische Führerprüfung auf dem gleichen System. Das ist kein Novum in der Zentralschweiz. Auch das Verkehrssicherheitszentrum Ob-/Nidwalden setzt seit diesem Sommer erfolgreich iPad’s ein.

Man wisse aus anderen Kantonen, dass die iPad-Lösung gut ankommt, heisst es weiter. Auf den Geräten können auch Videos abgespielt werden, deren Einbindung in die Theorieprüfung bereits geprüft wird.

Die Systemänderung hat auf die Prüfungsanforderungen keinen Einfluss. Die Fragen sind dieselben wie bis anhin. Bei der Basistheorie (Auto, Motorrad) betrug die Erfolgsquote im Kanton Schwyz im vergangenen Jahr 72 %. Der schweizerische Durchschnitt lag bei 67.4 %. Ab dem 1. Januar 2012 sind schweizweit die Theorieprüfungen auf dem gleichen Punktesystem aufgebaut: Zu jeder Frage gibt es neu drei Antwortmöglichkeiten, von welchen mehrere (jedoch maximal zwei) richtig sein können. Die Fragen sind so gestellt, dass reines auswendig lernen nicht zum Erfolg führt. Die richtigen Antworten verlangen vom Prüfling, dass er die Verkehrsregeln versteht.

Die Schwyzerinnen und Schwyzer müssen zur Theorieprüfung 50 Fragen beantworten. Dazu haben Sie 45 Minuten Zeit. Die Maximalpunktzahl beträgt 150, 15 Fehlerpunkte dürfen nicht überschritten werden.

pd/rem

Neu setzt das Verkehrsamt iPad's für die Theorieprüfung ein. (Bild: PD)

Neu setzt das Verkehrsamt iPad's für die Theorieprüfung ein. (Bild: PD)