Schwyzer Polizei versetzt mobile Blitzkästen

Die Kantonspolizei Schwyz versetzt drei ihrer vier semistationären Geschwindigkeitsmessanlagen. Die Blitzkästen stehen neu in Wilen, Merlischachen und in Ibach.

Drucken
Teilen
Mobile Radarkontrolle. (Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Mobile Radarkontrolle. (Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Drei der vier Semistationären Geschwindigkeitsmessanlagen der Kantonspolizei Schwyz wurden an neue Standorte versetzt. Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, waren die Anlagen vom 26. August bis am 3. November im Einsatz.

Die Anlage an der Schwyzerstrasse in Bennau hat in dieser Periode 332'754 Fahrzeuge gemessen. Rund ein Prozent davon war zu schnell unterwegs, 3517 Bussen mussten ausgesprochen werden, 178 Fahrzeuglenker werden verzeigt. Die Messstation steht ab sofort an der Wilenstrasse in Wilen im Einsatz.

Die Geschwindigkeitsmessanlage an der Oberdorfstrasse in Küssnacht erfasste im gleichen Zeitraum 663'713 Fahrzeuge, 2057 waren zu schnell, 12 Verkehrsteilnehmer müssen verzeigt werden, das sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 16 km/h überschritten. Diese Anlage wurde an die Luzernerstrasse in Merlischachen versetzt.

An der Grundstrasse in Schwyz waren 1233 der 156'391 Fahrzeuglenker zu schnell unterwegs, sieben werden angezeigt. Neu misst diese Anlage die Fahrzeuge auf der Gotthardstrasse in Ibach.

Die Geschwindigkeitsmessanlage an der St. Gallerstrasse in Lachen bleibt am derzeitigen Standort stehen.

pd/bep