Schwyzer Polizei will präsenter sein

Mit dem Abschluss des Projekts «Kapo 10» passt die Kantonspolizei Schwyz ihre Organisation an. Ziel: Die Effizienz soll noch grösser werden.

Drucken
Teilen
Verkehrskontrolle bei der Autobahnausfahrt in Brunnen. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)

Verkehrskontrolle bei der Autobahnausfahrt in Brunnen. (Bild: Erhard Gick/Neue SZ)

Die Kantonspolizei Schwyz nimmt leichte Anpassungen an der internen Organisation vor. Ziel ist eine Effizienzsteigerung. Nach Abschluss des Projekts «Kapo 2010» hat die Polizei nun den notwendigen Personalbestand um die Anpassungen vorzunehmen. Gebildet werden sollen aus den 60 Bereitschaftspolizisten zehn Gruppen. Fünf im inneren und fünf im äusseren Kantonsteil. Die Führung der Kantonspolizei erhofft sich von diesen Anpassungen einerseits eine Steigerung der Effizienz, andererseits aber auch eine sichtbare Steigerung der Präsenz der Polizei in der Öffentlichkeit. Die Polizeiführung wird die Wirksamkeit Anpassungen laufend überprüfen.

Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.