Schwyzer Rechnung schlechter als budgetiert

Die Laufende Rechnung 2011 des Schwyzer Kantonshauptortes schliesst bei einem Aufwand von 53,48 Millionen mit einem Aufwandüberschuss von 6,04 Millionen Franken. Dieser liegt rund 750'000 Franken über dem Budget.

Drucken
Teilen
Der Schwyzer Hauptplatz. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Der Schwyzer Hauptplatz. (Bild: Erhard Gick / Neue SZ)

Das Defizit ist laut Communiqué vom Dienstag auf Steuerrückzahlungen zurückzuführen. Aufgrund der kantonalen Steuergesetzrevision fielen die Steuererträge tiefer aus als erhofft. Die fällig gewordenen Rückzahlungen seien ein Sonderfaktor und könnten aus dem Eigenkapital gedeckt werden, heisst es weiter.

Der Verwaltungsaufwand dagegen liegt unter dem Budget. Ohne den Sonderfaktor der Steuerrückzahlungen wäre die Rechnung deutlich besser ausgefallen als budgetiert.

Die Investitionsrechnung der Gemeinde Schwyz schliesst bei Ausgaben von 9,62 MIllionen mit Nettoinvestitionen von 7,81 Millionen Franken. Das Eigenkapital nahm im vergangenen Jahr um 6,04 Millionen auf 17,65 Millionen Franken ab. Die Nettoschuld pro Einwohner stieg von 811 auf 1594 Franken.

sda