Schwyzer Regierung beantragt Zusatzkredite

Die Schwyzer Regierung muss beim Kantonsrat gleich zwei Zusatzkredite beantragen: Der Kollegi-Umbau war 660'000 Franken teurer und auch die Sanierung des Berufsbildungszentrums in Pfäffikon kostete 2,45 Millionen Franken mehr.

Drucken
Teilen
Das Kollegium Schwyz vom Kirchturm aus gesehen. (Bild: Archiv Neue LZ)

Das Kollegium Schwyz vom Kirchturm aus gesehen. (Bild: Archiv Neue LZ)

Das Berufsbildungszentrum Pfäffikon (BBZP) wurde zwischen April 2010 und April 2011 saniert und räumlich teilweise neu konzipiert. Dafür stand ein Verpflichtungskredit in der Höhe von knapp 16 Millionen Franken zur Verfügung. Verdeckte Mängel bei Elektroinstallationen und Erdbebensicherheit sowie eine schlechte Bausubstanz führten nun aber zu Mehrkosten, wie die Staatskanzlei am Donnerstag mitteilt. Um die Mängel zu beheben, beantragt Regierungsrat dem Kantonsrat einen Zusatzkredit in der Höhe von 2.45 Millionen Franken.

Auch Kollegi-Umbau war teurer

Die Kantonsschule Kollegium Schwyz (KKS) wurde seit dem Jahr 2008 saniert und räumlich neu konzipiert. Die Sanierungsarbeiten sind abgeschlossen, und der Schulbetrieb findet seit dem Frühlingssemester 2011 in den neuen Räumlichkeiten statt. Die teilweise schlechte Bausubstanz, die während der Sanierung sichtbar wurde, hatte jedoch Mehrkosten zur Folge. Mit der Vorlage eines Zusatzkredits in Höhe von 660'000 Franken an den Kantonsrat soll nun auch die Schlussrechnung bereinigt werden.

Stimmt der Kantonsrat dem Zusatzkredit zu, erhöht sich der Verpflichtungskredit für die Sanierung und räumliche Neukonzeption der KKS auf total 26,17 Millionen Franken.

pd/bep