Schwyzer stimmen über «Aldi-Initiative» ab

Fünf Bürger wollen in Seewen den Bau einer Aldi- und Lidl-Filiale verhindern. Der Gemeinderat hat eine entsprechende Initiative für gültig erklärt. Das letzte Wort hat nun die Bevölkerung.

Drucken
Teilen
Seit Jahren wird in Seewen um Lidl und Aldi gezankt. Im Bild der Standort Küssnacht. (Bild: Archiv Neue SZ)

Seit Jahren wird in Seewen um Lidl und Aldi gezankt. Im Bild der Standort Küssnacht. (Bild: Archiv Neue SZ)

Der Gemeinderat Schwyz hat die Initiative von fünf besorgten Seebnern für zulässig erklärt. Diese wollen, dass der Nutzungsplan ergänzt wird. Indirekt geht es um die Bauprojekte von Aldi und Lidl. Die Initiative verlangt, dass «verkehrsintensive Anlagen» nur noch ausserhalb von Ortszentren zu realisieren seien.

Was damit auf kantonaler Ebene bereits geregelt ist, soll gemäss dem Initiativ-Begehren nun auch kommunal verankert werden. Die Initiative zielt darauf ab, dass die seit bald sechs Jahren durch Einsprachen und Beschwerden hängigen Baubewilligungen für die Grossverteiler Aldi und Lidl in Seewen nicht erteilt werden können. Die Aldi- und die Lidl-Filiale in Küssnacht sind bisher die einzigen im Kanton. Laut Mitteilung hat die Initiative keine Auswirkungen auf den erst vor wenigen Tagen genehmigten Nutzungsplan der Gemeinde Schwyz.

Die Initiative wird voraussichtlich am 25. September 2011 an die Urne überwiesen.

rem