SCHWYZ/ZUG: Parlamentarier landet im Spital

Zum 41. Mal fand das Parlamentarier-­Skirennen der Zuger und Schwyzer statt. Für einen Baarer endete der Skitag äusserst schmerzhaft.

Charly Keiser
Merken
Drucken
Teilen
Sieger Fredy Holdener steigt bei der Einfahrt in den Zielhang perfekt um. (Bilder Charly Keiser)

Sieger Fredy Holdener steigt bei der Einfahrt in den Zielhang perfekt um. (Bilder Charly Keiser)

Abwechslungsweise im Kanton Schwyz oder im Kanton Zug wird das beliebte Parlamentarier-Skirennen durchgeführt. Heuer trafen sich die sportlichen Politiker am Fuss der Mythen im Brunni zum Wettkampf. Am Ende die ganz Nase vorne hatte der Alpthaler Gemeinderat Fredy Holdener. Die Ehre für die Zuger rettete Regierungsrat Heinz Tännler, der hinter dem Arther Kantonsrat Andreas Marty Bronze holte.

Bei den Frauen stand zum wiederholten Mal die Oberägerer Kantonsrätin Barbara Strub zuoberst auf dem Podest, das durch die Schwyzerinnen Monika Moser und Prisca Holdener komplettiert wurde. Er sei schon traurig, dass die Konkurrenz so dürftig gewesen sei, sagte der Baarer Kantonsrat Zari Dzaferi und lachte schelmisch. Denn der SP-Politiker gewann in der Sparte Snowboard – als einziger Gestarteter.

Ins Spital Einsiedeln eingeliefert

Weniger erfreulich endete der Skitag für den Baarer Adrian Andermatt, der beim zweitletzten Tor stürzte. Andermatt verdrehte sich das rechte Knie und fiel auf die linke Schulter. Er verbrachte die Nacht von Samstag auf Sonntag im Spital Einsiedeln, wurde gestern jedoch nach Zug verlegt. Dort soll er heute weiter untersucht werden.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung, der Neuen Zuger Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.