SEENACHTSFEST: Feuerzauber über dem Küssnachter Seebecken

Das 44. Küssnachter Seenachtsfest bot erneut ein beeindruckendes Feuerwerk. Aber das Fest hatte auch musikalisch viel zu bieten.

Drucken
Teilen
Höhepunkt war das Feuerwerk. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Höhepunkt war das Feuerwerk. (Bild Erhard Gick/Neue SZ)

Auf der grossen offenen Seebühne geht die Post ab. M. G. Grace heizt dem Publikum mit Country-Songs ein, ab und zu ist es auch ein heisser Rock, der die zu Tausenden erschienen Festbesucher in Stimmung bringt.

Musik vom Feinsten wurde von den Organisatoren, der Feldmusik Küssnacht angekündigt. Sie hielten Wort, das Publikum zeigte sich begeistert. Die Mundart-Rocker Willi Tell holten mit ihren bekannten Songs das Publikum erstmals richtig von den Festbänken, ehe um 22 Uhr das grosse Feuerwerk begann. Der grosse Lichterzauber über dem Vierwaldstättersee begeisterte erneut, entlockte den Zuschauern erstaunte Ausrufe und vor allem begeisterten Applaus.

Der Samstagabend machte den nassen Freitag vergessen. Mia Aegerter, Bernhard und Willy Tell hoben nicht nur die Stimmung des Publikums, sondern auch jene der Feldmusik. Über 7000 Festbesucher kamen am Wochenende an die Quaianlage.

Erhard Gick

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.