SEEWEN: Das endgültige Ende des «Mythenblicks»

In Seewen wird das frühere Hotel und Restaurant «Mythenblick» abgebrochen. An gleicher Stelle entsteht bis 2010 ein Haus mit Mietwohnungen.

Drucken
Teilen
Blick in die ausgeräumte frühere Gaststätte des Restaurants Mythenblick in Seewen, das abgebrochen wird. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Blick in die ausgeräumte frühere Gaststätte des Restaurants Mythenblick in Seewen, das abgebrochen wird. (Bild Bert Schnüriger/Neue SZ)

Man hat gemischte Gefühle, wenn man beim Abbruch seiner früheren Stammbeiz zuschauen muss: In Seewen wird das ehemalige Hotel und Restaurant «Mythenblick» ausgeräumt. Bauarbeiter reissen im Haus Böden und Decken raus, werfen alte Installationen in Mulden und lassen den Bagger auffahren. Bis etwa Mitte März soll das Gebäude mit der Hausnummer 118 an der Seewener Bahnhofstrasse vollständig abgebrochen sein.

Den Abbruch überwacht die Immobilienfirma Bovesta AG aus Rickenbach. Bovesta-Sprecherin Silvia Zumbühl: «Wir bauen zehn komfortable Mietwohnungen. Der Bezug der Wohnungen ist auf Frühjahr 2010 vorgesehen.» Am Mittwoch feierte die Bauherrschaft auf dem Parkplatz vor dem «Mythenblick» den ersten Spatenstich.

Zu essen und zu trinken gab es im «Mythenblick» schon vor einiger Zeit nichts mehr. Am 8. März 2008 feierten dort die letzten Gäste Austrinket.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.