SEEWEN: Vogel legt Bahnhof Schwyz lahm

Wegen einem Kurzschluss im Bahnhof Schwyz in Seewen ist am Sonntagabend der Bahnverkehr auf der Nord-Südachse unterbrochen worden.

Drucken
Teilen
Tierisches Pech für die Bahnreisenden nach einem Zwischenfall im Bahnhof Schwyz. (Archivbild Bote der Urschweiz)

Tierisches Pech für die Bahnreisenden nach einem Zwischenfall im Bahnhof Schwyz. (Archivbild Bote der Urschweiz)

Dutzende Züge und tausende Passagiere waren betroffen. Ausgelöst hatte den Kurzschluss ein Vogel, wie ein SBB-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur sda sagte. Der Vogel sei ausgerechnet im Isolator hängengeblieben, was äusserst selten vorkomme, sagte SBB-Sprecher Daniele Pallecchi. Darum habe es länger gedauert, bis das Problem behoben werden konnte.

Betroffen vom Vorfall war die Strecke zwischen Arth-Goldau und Schwyz. Weil auf dieser Linie derzeit Bauarbeiten durchgeführt werden, war sie ohnehin nur beschränkt befahrbar. Zusammen mit dem Kurzschluss war die Strecke dann ab 19.30 Uhr ganz unterbrochen.

Kurz vor 21.00 Uhr, nach rund eineinhalb Stunden, war die Linie wieder offen. Insgesamt vier Züge erhielten wegen des Vorfalls eine Verspätung von mehr als einer Stunde, sagte Pallecchi. Die Passagiere hätten als Entschädigung einen Gutschein erhalten. Weitere Züge verkehrten mit kürzeren Verspätungen.

Auch im Verlaufe des weiteren Sonntagabends müsse auf der Strecke noch mit längeren Reisezeiten gerechnet werden.


sda