Seilpark Rigi erhält Sicherheits-Zertifizierung

Der Seilpark Rigi erlangt als erster Seilpark eine Sicherheits-Zertifizierung der «Safety in Adventures» Stiftung. Die Zertifizierung umfasst beide existierenden europäischen Standards für Seilgärten.

Drucken
Teilen
Beim Seilpark Rigi wird der Sicherheit erste Prorität eingeräumt. (Bild: Archiv Philipp Schmidli/Neue SZ)

Beim Seilpark Rigi wird der Sicherheit erste Prorität eingeräumt. (Bild: Archiv Philipp Schmidli/Neue SZ)

In der 2003 gegründeten Stiftung sind unter anderem das Bundesamt für Sport, das Bundesamt für Unfallverhütung, die SUVA, die schweizerische Sporthilfe, verschiedene Kantone und Tourismusverbände vertreten. Das gleichnamige Label «Safety in Adentures» wurde an den Seilpark Rigi verliehen, nachdem das durchgeführte Audit der Schweiz. Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) positiv ausgefallen war, heisst es in einer Medienmitteilung des Seilparks Rigi vom Mittwoch.

Das Sicherheitskonzept basiert auf einer aufwendigen Risikoanalyse. Beim Audit der gesamten Seilparkanlage wurde geprüft, ob der Seilpark alle Anforderungen erfüllt. Der in Eigeninitiative erbaute Seilpark hat die Zertifizierung nach «Safety in adventures» nach der Prüfung durch eine unabhängige Prüfstelle erlangt. Diese Zertifizierung bestätigt, dass das Seilpark Rigi Team den Park sorgfältig und sachgerecht aufgebaut hat und den Park fachkundig betreibt.

pd/zim