Sieben Gestaltungs-Awards für die Luzerner Zeitung

Ein schöner Erfolg für unsere Redaktion: Beim grössten europäischen Wettbewerb im Bereich Zeitungsgestaltung - dem European Newspaper Award - wurden wir mehrfach prämiert.

Sven Gallinelli
Drucken
Teilen
Ausgezeichnet in der Kategorie "Cover und Cover-Story": Die gezeichnete Reportage des Illustrators Sandro Hagen über seinen Besuch in einem Kinderspital im Nigar. So wurde das Thema auf der Frontsetie der "Luzerner Zeitung" vom 29. Dezember 2017 präsentiert ...
17 Bilder
... auf Seite nahm dann die Reportag ihren Anfang ...
... hier die Fortsetzung der Comic-Reportage ...
... und hier die letzte Seite. Für unsere Zeitung war es eine Premiere, eine Reportage so zu veröffentlichen.
Ausgezeichnet in der Kategorie "Sektions-Titelseiten": Das Silvesterspiel, das unser Infografiker Martin Ludwig für den regionalen Bundauftakt gezeichnet hat; für die Texte zeichnete unser Ressortleiter Kanton, Alexander von Däniken, verantwortlich.
Wie gelingt beim Fahnenschwingen der perfekte Schwung? Ismail Osman, Redaktor für die "Zentralschweiz am Sonntag", wollte dies aufzeigen; die Sequenz wurde von unserem freien Fotografen Philipp Schmidli fotografiert.
Manchmal kann man ein Thema auch mit einem ungewohnten fotografischen Blickwinkel auf den Punkt bringen: Unsere Fotografin Nadia Schärli porträtiert hier den Freestyler Fabian Bösch. Die Seite wurde in der Kategorie "Auftaktseiten" ausgezeichnet.
Thema Fasnacht: Welche Guugenmusig-Typen gibt es denn so? Unsere Infografikerin Lea Siegwart hat sie gezeichnet, unser Reporter Raphael Zemp hat die Texte dazu geschrieben. Einen Preis erhielt die Seite in der Kategorie "Alternatives Storytelling".
Ruder-Regatte auf dem Rotsee: Worauf kommt es im Wettkampf an? Unsere Infografikerin Lea Siegwart hat sich an das Thema gemacht - gemeinsam mit den Autoren Jonas von Flüe und Claudio Zanini vom Sport Ressort. Augezeichnet in der Kategorie "Infografik".
Grafische Information muss nicht immer seitenfüllend sein: Diese Grafik von Infografikerin Lea Siegwart befasst sich mit Nahrungs- und Genussmitteltransporten und wurde in der Kategorie "Kleine Infografiken" ausgezeichnet.
Nochmals ein Preis in der Kategorie "Kleine Infografiken": Hier geht es um Gelder, die im Internet via Crowdfunding gesammelt worden sind.
In den Sommerferien startete unsere Redaktion das grosse Sommer-Quiz. Jede Woche stand ein Kanton im Fokus. Die Redaktion stellte Fragen aus dem jeweiligen Kanton zusammen - und unsere Infografik hat den jeweiligen Kanton mit einer Illustration porträtiert. Hier der Kanton Uri, illustriert von Infografik-Leiter Oliver Marx ...
... der Kanton Luzern, gezeichnet von Infografikerin Lea Siegwart ...
... der Kanton Zug, gezeichnet von Infografikerin Janina Noser ...
... der Kanton Obwalden, gezeichnet von Oliver Marx ...
... der Kanton Nidwalden, gezeichnet von Lea Siegwart ...
... und zu guter letzt: Der Kanton Schwyz, gezeichnet von Oliver Marx.

Ausgezeichnet in der Kategorie "Cover und Cover-Story": Die gezeichnete Reportage des Illustrators Sandro Hagen über seinen Besuch in einem Kinderspital im Nigar. So wurde das Thema auf der Frontsetie der "Luzerner Zeitung" vom 29. Dezember 2017 präsentiert ...

Was ist das wichtigste Gestaltungselement einer Zeitung? Ganz klar: Der Text. Denn davon hat es in der Zeitung reichlich, und das zu Recht – schliesslich ist die Zeitung ein Medium, das sich dem geschriebenen Wort verpflichtet fühlt.

Allerdings reicht dies für eine zeitgemässe Präsentation von Informationen längst nicht mehr aus. Seit vielen Jahren investiert die Luzerner Zeitung (LZ) darum unter anderem in den optischen Auftritt der Zeitung. Und dies durchaus erfolgreich: Denn auch heuer wurde die LZ im Rahmen des Gestaltungswettbewerbs «European Newspaper Award» prämiert (siehe Bildergalerie). Insgesamt konnten sieben «Awards of Excellence» in unterschiedlichen Kategorien entgegengenommen werden.

Grosse Konkurrenz aus 25 Ländern

Damit kann die LZ in Sachen Gestaltung international mithalten, denn am Wettbewerb nahmen 182 Zeitungen aus 25 Ländern teil. Die Awards sind daher eine besondere Anerkennung für die Gestaltungsabteilung, bestehend aus Infografikern, Fotografen, Bildredaktoren und Layoutern; aber auch für die Redaktorinnen und Redaktoren – denn für gute Auftritte im Blatt braucht es eine gute Zusammenarbeit über die Ressortgrenzen hinweg.

Es ist schön, wenn Arbeit gewürdigt wird – auch wenn den Mitarbeitern der LZ dabei immer eines wichtig ist: Es geht nicht primär um das Gewinnen von Preisen, sondern darum, der Leserschaft auch visuell einen Mehrwert zu bieten – denn das ist es, was sie Tag für Tag antreibt.