SIEBNEN: 200'000 Gäste an Bauernbrunches

Rund 200'000 Personen besuchten in der Schweiz einen der 420 Brunches auf einem Bauernhof. Tausende davon in der Zentralschweiz. So auch Bundesrat Maurer.

Drucken
Teilen
Bundesrat Ueli Maurer (Mitte) beim Buffet, beobachtet von Nationalrat Hansjörg Walter, rechts. (Bild Philipp Schmidli/ Neue LZ)

Bundesrat Ueli Maurer (Mitte) beim Buffet, beobachtet von Nationalrat Hansjörg Walter, rechts. (Bild Philipp Schmidli/ Neue LZ)

Ein Zehntel der 200'000 Gäste zählten die Zentralschweizer Bauernfamilien, allen voran Schwyz (rund 11'100 Gäste), gefolgt von Luzern (6500), Zug (1430), Nidwalden (1100), Obwalden (750) und Uri (450).

Der 1.-August-Brunch fand zum 17. Mal statt. Er ist eines der Projekte der Kampagne «Gut, gibts die Schweizer Bauern» des Schweizerischen Bauernverbands.

SVP-Ehrengäste
Ehrengast beim Brunch auf einem Bauernhof in Siebnen war Bundesrat Maurer. Er frühstückte mit dem Mann, der bei der Bundesratswahl noch Gegenkandidat war: SVP-Nationalrat Hansjörg Walter, Präsident des Schweizerischen Bauernverbandes, der vom Bundesrat mit «Hoi Hansjörg» begrüsst wird.


Die beiden Politiker frühstücken einträchtig nebeneinander. Dabei waren sie bei der letzten Bundesratswahl vom 10. Dezember 2008 noch Gegner. Maurer hatte damals seinen Gegenkandidaten Walter erst im dritten Wahlgang geschlagen um nur eine Stimme.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der «Zentralschweiz am Sonntag».