SIEBNEN: 9 Millionen für Ausbau der Wägitalerstrasse

Die Wägitalerstrasse soll auf einer Länge von 600 Metern ausgebaut werden. Die Bauarbeiten starten voraussichtlich 2014.

Pd/Rem
Merken
Drucken
Teilen
Blick auf die Wägitalerstrasse im Gebiet Flüebödeli. (Bild: Archiv Neue SZ)

Blick auf die Wägitalerstrasse im Gebiet Flüebödeli. (Bild: Archiv Neue SZ)

Die Wägitalerstrasse, die Siebnen mit Vorderthal verbindet, ist in ein topografisch teilweise schwieriges Gelände eingebettet. In einer Studie aus dem Jahr 2008 wurde aufgezeigt, wie die Sicherheit der Wägitalerstrasse in verschiedenen Etappen verbessert werden kann. Bereits umgesetzt wurden seither Sicherungsmassnahmen
gegen Naturgefahren, wie das Baudepartement in einer Mitteilung schreibt. Das nun vorliegende Projekt sieht den Ausbau der Strasse im Abschnitt Flüebödeli auf einer Länge von rund 600 Metern vor.

Dabei soll die Strasse nicht ausgebaut, sondern die Verkehrssicherheit erhöht werden, heisst es weiter. Dazu zählen Anpassungen an der bestehenden Linienführung, die Verbreiterung des Strassenquerschnitts sowie Verbesserungen bei den Sichtweiten und Felssicherungen.

Kraftwerk Wägital beteiligt sich

Das kantonale Tiefbauamt rechnet mit Gesamtkosten von 9,35 Millionen Franken Franken. Da die Strasse auch dem Kraftwerk Wägital als Erschliessung ihrer Anlagen dient, beteiligt sich das Unternehmen mit 1,45 Millionen Franken an den Kosten.

Wenn der Kantonsrat dem Kredit zustimmt, sollen die Bauarbeiten im Frühjahr 2014 in Angriff genommen werden. Dabei ist vorgesehen, Bauarbeiten jeweils nur im Sommerhalbjahr durchzuführen. Nach einer Bauzeit von rund zwei Jahren soll die ausgebaute Strasse im Spätherbst 2016 in Betrieb genommen werden.