SIEBNEN / WANGEN: Bahnhof wird um- und ausgebaut

Der Bahnhof wird für 3,6 Millionen Franken ausgebaut. Geplant ist auch ein neuer Busbahnhof.

Merken
Drucken
Teilen
Die Perrons (hier am Bahnhof Pfäffikon) werden verbreitert und verlängert. (Bild: Keystone)

Die Perrons (hier am Bahnhof Pfäffikon) werden verbreitert und verlängert. (Bild: Keystone)

Der Bahnhof Siebnen-Wangen habe sich zu einer regionalen Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs für den Bezirk March und die ganze Region entwickelt, teilt das Baudepartement des Kantons Schwyz mit. Mit der Eröffnung der Durchmesserlinie in Zürich im Jahr 2014 werde die Bedeutung des Bahnhofs weiter zunehmen.

Weil der Bahnhof Siebnen-Wangen nicht mehr den heutigen Anforderungen und Bedürfnissen entspricht, wird er um- und ausgebaut. Budgetiert sind 3,57 Millionen Franken, davon entfallen 1,2 Millionen Franken auf den Bushof. Der Kanton beteiligt sich zur Hälfte an den Kosten. Das gesamte Bauprojekt beinhaltet einen Bushof für bis zu sechs Busse, die Verlängerung und Verbreiterung der Haltestellen sowie den Ausbau der Zufahrtsbereiche und der Park&Ride-Anlage. Der Umbau ermögliche das optimale Umsteigen zwischen Bahn und Bus und biete neue Wendemöglichkeiten am Bahnhof. Mit diesen Massnahmen könne gleichzeitig auch die Sicherheit der Passagiere verbessert werden, da das Umsteigen vereinfacht werde, heisst es weiter.

pd/rem