Siedlungsfläche im Kanton Schwyz nimmt rasant zu

Die Landwirtschaftsfläche im Kanton Schwyz ist unter Druck, wie neue Zahlen des Bundesamts für Statistik zeigen.

Merken
Drucken
Teilen

(red) Schwyz Pro Tag gehen im Kanton Schwyz durchschnittlich 2000 Quadratmeter Landwirtschaftsfläche verloren. Dies zeigt die aktuelle Arealstatistik des Bundesamts für Statistik. Es untermalt das Wachstum der Siedlungsfläche mit folgendem Vergleich: «In den letzten Jahren wurde durchschnittlich eine Fläche von gut acht Fussballfeldern pro Tag überbaut.» Das entspricht rund 23 Quadratkilometern pro Jahr. Der Anteil an der Gesamtfläche sank dadurch von 44 auf 41 Prozent. Auf 80 Prozent der verschwundenen Landwirtschaftsflächen entstanden Siedlungen, auf 20 Prozent wuchsen Wald, Gehölze und Gebüsche.

Der Kanton Schwyz hat eine Ausdehnung von 908 Quad­ratkilometern. Anfang der 1980er-Jahre umfasste der Siedlungsraum 41,85 Quadratkilometer. 2016 bedeckten Gebäude, Strassen, Bahnlinien und weitere Siedlungsflächen fast 17 Quadratkilometer mehr. Die Landwirtschaftsflächen gingen am stärksten zurück.