SIHLSEE: Eine schlanke Betonbrücke wird entstehen

Kanton und Etzelwerk wollen eine neue Brücke über den Sihlsee bauen. Am Donnerstag wurde das Projekt vorgestellt.

Drucken
Teilen
Zeichnung des neuen Sihlsee-Viadukts, der künftig den See zwischen Steinbach und Euthal überqueren soll. (Bild pd)

Zeichnung des neuen Sihlsee-Viadukts, der künftig den See zwischen Steinbach und Euthal überqueren soll. (Bild pd)

Der neue hintere Viadukt über den Sihlsee wird 441 Meter lang, verfügt über eine doppelt so breite Fahrbahnplatte wie heute, kann Lasten bis zu 40 Tonnen tragen und kostet rund 20 Millionen Franken. Das Vorprojekt für das neue Bauwerk stammt von einer Ingenieurgemeinschaft unter der Federführung der dsp Ingenieure & Planer AG in Greifensee. Diese Ingenieurgemeinschaft hat den Projektwettbewerb für den neuen Viadukt gewonnen.

Schlechter Baugrund
Bis kurz vor Schluss waren 4 von 37 Wettbewerbsarbeiten im Rennen geblieben. «Das Siegerprojekt überzeugte schliesslich wegen seinem Gesamtkonzept und seinen Kostenvorteilen», sagt der Schwyzer Kantonsingenieur Franz Gallati. Es wird laut heutigen Berechnungen etwa 6 Millionen Franken weniger als die anderen Vorschläge kosten. Zudem komme es den beiden Hauptproblemen, die sich stellen, am besten entgegen. Denn der neue Viadukt überbrückt mit dem Sihlsee einen Stausee mit stets schwankendem Seespiegel. Zudem ist der Baugrund sehr schlecht. Aus diesem Grund bevorzugten die Wettbewerbssieger die monolithische Bauweise: Die 15 Stützen und der Oberbau werden in einem Guss betoniert, was dem Bauwerk zusätzliche Steifigkeit verleihen soll.

Die neue Brücke soll den heutigen schmalen hinteren Sihlsee-Viadukt ersetzen. Er hat eine nur 5 Meter breite Fahrbahn und ein 1 Meter breites Trottoir. Neben der zu schmalen Fahrbahn ist heute auch die Tragkraft von nur 16 Tonnen ein Problem.

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Schwyzer Zeitung.