SIRENENTEST: In der ganzen Schweiz heulen die Sirenen

Am (heutigen) Mittwochnach­mittag werden in der ganzen Schweiz die Sirenen getestet. Dabei wird die Funktionsbereitschaft der Sirenen des «Allgemeinen Alarms» und des «Wasseralarms» getestet.

Drucken
Teilen
Für Babys gibts heute wohl keinen ruhigen Mittagsschlaf... (Bild pd)

Für Babys gibts heute wohl keinen ruhigen Mittagsschlaf... (Bild pd)

Um 13.30 Uhr heulen am (heutigen) Mittwochnachmittag, 4. Februar, in der ganzen Schweiz die Sirenen. Zu hören sein wird das Zeichen «Allgemeiner Alarm», ein regelmässig auf- und absteigender Heulton von einer Minute Dauer.

Sirenentest in Nidwalden in zwei Phasen
Im Kanton Nidwalden wird die Funktionsbereitschaft der 40 stationären Sirenen getestet. Dazu gehören acht Sirenen im Abflussbereich des Bannalp-Stausees, heisst es in einer Mitteilung des Amtes für Militär und Bevölkerungsschutzes.

Der Sirenentest verläuft in Nidwalden in zwei Phasen. Ab 13.30 Uhr wird der Allgemeine Alarm ausgelöst, ab 14.15 Uhr der «Wasseralarm» geprüft. Zur Prüfung der Fernsteuerungssysteme werden die Sirenen beim Allgemeinen Alarm und beim Wasseralarm je zwei Mal ausgelöst.

Dreimal der Allgemeine Alarm in Schwyz
Um die Funktionstüchtigkeit der Sirenen lückenlos zu überprüfen, wird der Test im Kanton Schwyz in drei Phasen durchgeführt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Um 13.30 Uhr werden alle stationären Sirenen im Kanton durch die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Schwyz zentral ausgelöst. Gleichzeitig werden auch alle Fahrstrecken mit den mobilen Sirenen abgefahren. Um 13.40 Uhr werden alle stationären Sirenen pro Gemeinde und Region aus den Kommandoposten in Betrieb gesetzt. Und um 13.50 Uhr werden alle stationären Sirenen auch noch manuell ausgelöst.

Alle Sirenen werden demnach zwischen 13.30 Uhr und 14 Uhr dreimal mit dem Allgemeinen Alarm zu hören sein. Mit diesem Vorgehen können allfällige Störungen bei der Übermittlung der Signale oder an den Sirenen selber erkannt und anschliessend behoben werden. Ab 14.15 Uhr bis 15 Uhr wird zudem in den Nahzonen der Stauanlagen Sihlsee und Wägitalersee der Wasseralarm durch die Kraftwerkbetreiber ausgelöst.

In Uri Wasseralarm gegen 15 Uhr
Die Auslösung der stationären Sirenen im Kanton Uri erfolgt laut einer Mitteilung des Amtes für Bevölkerungsschutz und Militär durch die Kantonale Alarmstelle im Werkhof Flüelen. Um 13.40 Uhr lösen die Verantwortlichen der Gemeinden die Sirenen vor Ort aus. Um 13.50 Uhr überprüft das Amt für Bevölkerungsschutz und Militär von Altdorf die Sirenen der Region «Unterland».

Ab 14.15 Uhr bis spätestens 15 Uhr wird laut Mitteilung im gefährdeten Gebiet unterhalb der Stauanlagen «Lucendro» und «Göscheneralp» das Zeichen Wasseralarm getestet. Es besteht aus zwölf tiefen Dauertönen von je 20 Sekunden in Abständen von je 10 Sekunden.

Schweizweit werden insgesamt rund 8250 Sirenen auf ihre Funktionstüchtigkeit getestet. Im Kanton Uri sind es 40 stationäre und 30 mobile Sirenen für den Allgemeinen Alarm sowie 41 stationäre Sirenen für den Wasseralarm.

ana/scd